Mit dem Zeitstrahl macht ihr eine  Reise in die jüngste Vergangenheit und könnt dabei die Ereignisse aus dem letzten Sprint reflektieren.

Zeitbedarf sind ca. 90 min.

Benötigte Materialien

  • großes, langes oder mehrere aneinander geklebte Poster
  • verschiedenfarbige Post-Its
  • Stifte

Zur Vorbereitung

Auf das lange Poster malt Ihr einen Zeitstrahl. Normalerweise steht der Zeitstrahl für den letzten Sprint, ihr könnt aber auch ein anderen für Euch markanten Zeitraum wählen, auf den Ihr zurückschauen wollt.

Weitergehende Ideen
  • Mit den Post-Its könnt Ihr Farbcodes vergeben, z.B. nach Events (gelb = technikbezogen, rot = teambezogen, grün = organisationsbezogen) oder nach Themen (gelb = Team Kommunikation, blau = Nutzung von Equipment, rot = Kundenbeziehungen, grün = technische Leistungen) oder Ihr nutzt die Farben für Gefühle (blau = traurig, rot = herausfordernd, grün = zufrieden, usw.). Denkt aber dran, oft ist weniger mehr, macht es nicht zu kompliziert.

Ablauf

Einleitung / Check in (5 m)

Der Zeitstrahl ist ein guter Ausgangspunkt, damit bevor Ihr abtaucht sich alle nochmal vergegenwärtigt haben, was eigentlich in letzter Zeit (noch) so alles passiert ist. Ihr sammelt im Zeitstrahl Ereignisse und Beobachtungen um Themen und Muster mit Relevanz für Eure Zusammenarbeit zu erkennen. Ihr könnt neben den Fakten auch einbeziehen, wie es Euch zu einem bestimmten Zeitpunkt gegangen ist, wann ihr motiviert wart oder nicht und was da los war.

Zur Einleitung könnt Ihr in etwas Folgendes sagen: „Wir machen heute zum Einstieg eine kleine Zeitreise und gucken uns noch mal an, was eigentlich alles passiert ist. Dazu werden wir diese Zeitlinie füllen, mit Ereignissen, die Euch in Erinnerung geblieben sind,  aber auch mit Gefühlen oder Gedanken, die Euch während dieser Zeit begegnet sind.“

Wenn Ihr Farbcodes verwenden wollt, dann denkt daran diese zu erklären.

Beobachtungen / Eindrücke sammeln (20 m)
  1. Ihr teilt Euch in kleine Gruppen von 2 – 3 Leuten auf und schreibt Ereignisse aus dem letzten Sprint/den letzen Wochen/seit dem letzten Release (der zu betrachtende Zeitraum) auf einzelne Post-Its auf. Das können Ereignisse sein, an die Ihr Euch spontan erinnert, die Euch besonders wichtig waren oder ein besonderes Event. Fangt an die Post-its in den Zeitstrahl zu kleben, sobald ihr die ersten paar geschrieben habt, das hilft allen, um sich leichter zu erinnern. Beachtet die Farbkodierung, falls Ihr Euch eine gegeben habt. (15 min)
  2. Stellt Euch gemeinsam vor dem Zeitstrahl und klärt Verständnisfragen und ergänzt Karten, falls Euch noch was einfällt. (5 min)
Themen und Hintergründe verstehen (30 m)

Im Anschluss wertet Ihr den Zeitstrahl mit der großen Gruppe aus (5-10m):

  • Welche Muster erkennt Ihr?
  • Was überrascht Euch?
  • Was habt ihr erwartet?
  • Was für Themen gibt es, die wir im Team besprechen sollten. Sammelt diese auf Karten und priorisiert sie gegebenenfalls noch.

Hier seid ihr als der Moderator gefragt, unterstützt das Team dabei zu verstehen welche Fakten und welche Gefühle in dem untersuchten Zeitraum wichtig waren und welche Themen/Probleme sich darin wohl ausdrücken.

Bildet Kleingruppen (2-4 Personen). Nehmt Euch in den Kleingruppen eines der Themen vor. Diskutiert in der Gruppe die Aspekte die wichtig sind um das Thema als Ganzes zu verstehen: Warum ist das Thema wichtig? Was passiert, wenn wir nichts ändern? Was könnte passieren, wenn wir was tun? Auf wen außer uns hat das Thema noch Auswirkungen? Diskutiert und sammelt in der Gruppe alles was Euch zu dem Thema einfällt. Ihr braucht noch keine Lösungen zu entwickeln (15 m)

Stellt den anderen Gruppen kurz(!) Eure wichtigsten Erkenntnisse vor und sammelt Impulse der anderen, ohne in eine Diskussion in der großen Gruppe einzusteigen. (10m)

Experimente entwerfen (25 m)
  1. Erneut in den Gruppen von eben: Sammelt Ideen was ihr im nächstem Sprint ausprobieren könntet. Wählt eine aus und werdet konkret und beschreibt (schreibt auf) was genau passieren soll. Prüft ob das Team das realistisch leisten kann. (15 m)
  2. Stellt die Experimente im Gesamtteam vor und prüft ob es Einwände gibt  die Experimente so anzugehen. (10 m)
Abschluss (5 m)

Zum Schluss seht Euch Euren Zeitstrahl und die Ergebnisse noch einmal an. Es ist ein Bild Eurer Arbeit und Eures Teams – und mit Sicherheit ein guter Zeitpunkt, um stolz auf Euch zu sein.

Bedankt Euch bei dem Team und fragt, wie ihnen die Retro gefallen hat und ob sie Änderungsvorschläge haben.

Eine gute Zeit für Euch!

Quelle / Inspiration

Alle 90min Retrospektiven auf einen Blick