Die Teamatmosphäre begutachten: Die mit dem Wetterbericht

Das Teamatmosphäre kann ganz schönen Schwankungen von heiter bis wolkig unterliegen. Und obwohl das Wetter sonst meisten nur ein Smalltalk-Thema ist, machen  wir heute eine Retrospektive daraus, die für eine gute Atmosphäre im Team sorgt.

Der heutige Wetterbericht dauert ca. 90 min.

Benötigte Materialien

  • Eine große Pinnwand mit einem großen Bogen Papier.
  • Ein paar Bögen Flipchartpapier
  • Karten oder Post-Its
  • Stifte
  • Klebepunkte

Zur Vorbereitung

  • Malt auf die Pinnwand 3 Symbole als Kategorien: „Gewitter“, „Regen“, „Sonne“
  • Karten, Stifte und Klebepunkte

Ablauf

Einleitung und Check-in (5m)

Begrüßt Euer Team und erzählt Ihnen was sie heute erwartet, vielleicht in etwa so:

„In unserer Arbeit gibt es Dinge die uns die Laune verhageln, genauso wie Ereignisse, bei denen gefühlt die Sonne aufgeht. Ich möchte in dieser Retrospektive gerne mit Euch auf die Großwetterlage im Team schauen und rausfinden um welche Themen wir uns kümmern sollten, damit niemand im Regen stehen bleibt.“

Beobachten und Eindrücke sammeln (20 m)

Jedes Teammitglied bekommt 3 Karten (Ihr könnt die auch gern farblich unterscheiden) – für jede Kategorie eine:

  1. Was mich im letzten Sprint wütend gemacht hat (Gewitter)
  2. Was mich im letzten Sprint traurig gemacht hat (Regen)
  3. Was mich im letzten Sprint froh gemacht hat (Sonne)

Bittet Eure Teammitglieder auf jede Karte ein Ereignis/eine Beobachtung passend zur Kategorie zu schreiben. (6m)

Wenn alle fertig sind stellt jede.r ihre/seine Karten kurz vor und hängt sie an die Pinnwand. Am besten clustert ihr ähnliche Karten gleich währenddessen, ansonsten kurz am Ende, wenn alle Karten hängen. (12m)

Schaut gemeinsam kurz auf die Wetterlage, was sticht Euch ins Auge? (2m)

Themen und Hintergründe verstehen (25m)

Wählt als Team 2-3 Themen aus, die Ihr bearbeiten wollt. Jedes Teammitglied bekommt dafür 2 Klebepunkte. Die Punkte können auf 2 Themen verteilt werden, oder wenn jemanden ein Thema extrem wichtig ist auch für nur ein Thema vergeben werden.

Bildet Kleingruppen (2-4 Personen). Jede Gruppe schnappt sich eines der Themen mit den meisten Punkten. Ihr könnt auch entscheiden, dasselbe Thema von allen Gruppen bearbeiten zu lassen, falls es Euch besonders wichtig ist, das Thema aus vielen Perspektiven zu betrachten und vielfältige Lösungsansätze zu finden.

Bittet die Kleingruppen das Thema zu diskutieren und Ihre Erkenntnisse auf einem Bogen Flipchartpapier festzuhalten. Es brauchen im ersten Schritt noch keine Lösungen entwickelt zu werden. Die folgenden Fragen sind dabei hilfreich:

  • „Was genau ist das Problem“ – Sammelt mindestens 5 Aspekte, die das Thema/Problem kennzeichnen und/oder ausmachen.
  • „Warum …“ – Woher glaubt ihr kommt das Problem und was gehört noch alles dazu? Es ist hilfreich sich dabei ganz naiv zu verstellen und einfach immer wieder „Warum?“ zu fragen. Hinterfragt alle Aspekte, auch die offensichtlichen. Das hilft Euch, Euch ganz in das Problem hineinzuversetzen und ein gemeinsames Bild zu entwickeln. Wichtig dabei, schreibt alles auf, was Euch einfällt. Ihr müsst Euch in der Gruppe nicht einigen, was richtig oder falsch, wahr oder unwahr ist. Sammelt einfach und lasst die Dinge nebeneinander stehen als Summe der möglichen Wahrnehmungen.

Stellt zum Ende der Zeit die Erkenntnisse aus den Kleingruppen kurz im Gesamtteam vor. Dabei gilt, nehmt das Feedback der Anderen zur Kenntnis, aber steigt nicht in eine Diskussion darüber ein.

Experimente entwerfen (30m)

Geht zurück in die Kleingruppen von eben, sammelt Lösungsideen und entwerft Experimente zu Eurem Thema:

  • „Was genau wollt Ihr, wie ausprobieren?“ – Sammelt Ideen was ihr dazu im nächstem Sprint ausprobieren könntet. Wählt eine aus und werdet konkret und beschreibt was genau passieren soll. Prüft ob das Team das realistisch leisten kann.
  • „Woran könnt Ihr beobachten, ob es klappt“ – Hier schreibt Ihr auf, woran genau Ihr eine Veränderung/Verbesserung erkennen oder beobachten könnt. Schärft gegebenenfalls noch einmal Eurer Experiment.

Stellt die Experimente im Gesamtteam vor und prüft ob es Einwände gibt  die Experiment so anzugehen. (5-10m)

Abschluss

Fragt nach der Wetterlage im Team jetzt. Hat sich etwas verändert? Habt Ihr Hoffnung auf einen guten Sommer wiederbekommen?

Bedankt Euch bei Eurem Team und fragt, wie Ihnen die Retro gefallen hat und was sich vielleicht beim nächsten Mal ändern sollte.

Quelle / Inspiration

Alle 90min Retrospektiven auf einen Blick