Die agilen Prinzipien reflektieren: Die mit dem Spinnennetz

Zu einer guten agilen Zusammenarbeit gehören eine ganz Reihe von Aspekten (die 12 agilen Prinzipien  sind ein guter Startpunkt). Von Zeit zu Zeit macht es Sinn innezuhalten und zu prüfen, wie gut ihr in den unterschiedlichen Bereichen eigentlich schon steht und woran ihr das eigentlich fest macht. Mit einem klareren Bild könnt ihr gezielt entscheiden wo ihr als nächstes wieder ein Stück besser werden wollt. Mit 90 min habt Ihr genug Zeit für dieses Format.

Benötigte Materialien

  • Einen großen Bogen Flipchart- oder Pinwandpapier, alternativ ein Bogen pro Kleingruppe (3-4 Personen)
  • Verschiedenfarbige Stifte
  • Post-Its

Zur Vorbereitung

Vor der Retro bereitet Ihr ein/die Poster mit dem Teamradar vor, orientiert Euch einfach an der Vorlage. Der Vorteil mehrere Poster vorzubereiten ist, dass später jede Kleingruppe ein Poster mitnehmen kann, wenn sie daran arbeitet.

Überlegt Euch welche Achsen ihr betrachten wollt. Auf unserer Vorlage findet Ihr eine Reihe von Vorschlägen. Ihr könnt alle Achsen vorgeben oder eine frei lassen, um den Team zu ermöglichen eine eigene Kategorie noch hinzuzufügen.

Die Bedeutung der Achsen ist nicht immer hundertprozentig scharf, das ist durchaus mit Absicht. Die Achsen sollen vor allem ein Impuls sein in eine Richtung zu schauen und weniger ein hartes Prüfkriterium.

Ablauf

Einleitung / Check-in (5m)

Begrüßt Euer Team und erzählt Ihnen was sie heute erwartet, vielleicht in etwa so:

„Für unsere Arbeit und Zusammenarbeit im Team sind eine Reihe von Faktoren wichtig. Heute möchte ich mit Euch schauen wo wir in den unterschiedlichen Bereichen stehen und was es noch brauchen könnte, um unseren eigenen Anforderungen dabei gerecht zu werden.“

Beobachtungen/Eindrücke sammeln (35m)
  1. Als erstes zeigst Du dem Team das Teamradar auf dem Flipchart und erläuterst es kurz zusammen mit den Kategorien.
  2. Teilt Euch in Kleingruppen (2-4 Personen) auf.
  3. Bittet die Kleingruppen für jede Achse:
    Eine Bewertung festzulegen, wie gut Ihr meint zu sein. Markiert die Einschätzung auf dem Poster, „Perfekt“ ist ganz außen, „Völlig mies“ im Zentrum.
    2-3 Beobachtungen zu sammeln, die Eure Einschätzung untermauern. Schreibt diese auf Post-its und klebt sie neben die Achse.
  4. (Optional) Wenn ihr die Einschätzungen aller Gruppen auf einem Poster vereinigt und die Punkte auf den Achsen miteinander verbindet, bekommt Ihr ein schönes Spinnennetz. 🙂
Experimente entwerfen (35m)

Kommt als Gesamtteam wieder zusammen und vergleicht Eure Einschätzungen und Beobachtungen. Um den Austausch zu leiten, kannst Du als Moderator.in Fragen stellen, wie zum Beispiel:

  • Entspricht das Bild Euren Erwartungen?
  • Was hat Euch an dem Bild überrascht?
  • Wie kommt es, dass Eure Wahrnehmung hier so unterschiedlich sind?

Wenn Ihr Euch ein Weilchen ausgetauscht habt, sammelt auf Karten welche Achse, bzw. welches Thema Ihr Euch noch einmal genauer anschauen wollt.

  1. Teilt Euch wieder in Kleingruppen (2-4 Personen) auf
  2. Für ein Thema auf Euren Karten, überlegt was Ihr tun müsstet, um auf der dazu passenden Achse einen Punkt besser zu werden. Was genau wäre jetzt ein passende Experiment dazu? Schreibt auf was ihr ausprobieren wollt. (20m)
  3. Kommt im Gesamtteam zusammen, stellt Euch Eure Ideen vor und prüft, ob es für alle ok ist, diese auszuprobieren. Gegebenenfalls, schärft die Ideen noch einmal kurz (15m)
Abschluss (5m)

Bedankt Euch bei Team, fragt wie ihnen die Retrospektive gefallen hat und ob es Veränderungsvorschläge gibt. Es macht Sinn das Teamradar von Zeit zu Zeit zu wiederholen, um zu sehen, wie Ihr Euch entwickelt habt. Vielleicht legt Ihr jetzt schon fest in welchen Zeitabstand das passieren soll.

Viel Spaß mit dieser Retrospektive und beim knüpfen Eures Netzes!