Ist Lernen sexy?

Ist Lernen sexy?

By Lars BüsingAgile Personalarbeit, Agile Transformation, Gehirn und Lernen

Christopher Chabris und Daniel Simons geben in ihrem Buch ‚The Invisible Gorilla‘ eine guten und lesenswerten Überblick über die Fehlwahrnehmungen, denen wir Menschen systematisch unterliegen. Wir erinnern uns z.B. an Dinge, die wir gar nicht erlebt haben, fallen mit schöner Regelmäßigkeit auf Zaubertricks herein, geben vor Gericht lausige Zeugen ab, glauben zu stark an einfache Kausalitäten … Read More

Konferenzdidaktik für die ‚GeNeMe 13‘

Konferenzdidaktik für die ‚GeNeMe 13‘

By Julia DellnitzAgile Methoden und Tools, Vorträge und Konferenzen

Der Veranstalter der Konferenz „GeNeMe 13 – Gemeinschaft in Neuen Medien“ an der TU Dresden möchte interaktive Formate in die Tagung integrieren. Die Tagung soll stärker als bisher eine Partizipation der Konferenzbesucher.innen ermöglichen und ihnen Platz bieten, kurzfristig auch eigene Themen einzubringen und zu bearbeiten. Zielgruppe 80 – 100 Expert.innen für Didaktik, e-Learning & soziale Medien … Read More

„Angewandte Spielifizierung“: Autobahn-Golf

By Julia DellnitzAgile Spiele

„Spielifizierung“ ist die schräg-lustige deutsche Übersetzung eines englischen Begriffs, der seit einiger Zeit in aller Munde ist: Gamification! Gemeint ist damit die „Anwendung spieltypischer Elemente und Prozesse in spielfremdem Kontext“ (vgl. Wikipedia) oder als Frage ausgedrückt: Wie lassen sich Prinzipien aus dem Spieldesign nutzen, um Menschen für Aufgaben zu motivieren, die ihnen naturgemäß schwerfallen? Also … Read More

Kreativprozess in einer Design-Agentur

Kreativprozess in einer Design-Agentur

By Lars BüsingAgile Methoden und Tools, Agile Spiele

Das Kreativteam einer Agentur für Design will mit einem Playshop seine Zusammenarbeit spielerisch-wohlwollend unter die Lupe nehmen und gemeinsam Handlungsbedarfe identifizieren, um auf dem zentralen Kreativprozess noch besser zu werden. Nebenbei sollen Methoden und Techniken aus dem LEGO® SERIOUS PLAY® (LSP®) und dem agilen Projektmanagement/SCRUM ausprobiert werden, mit denen das kreative Zusammenspiel unmittelbar verbessert werden … Read More

Agil, flexibel, neugierig: Lernen im Change Management

Agil, flexibel, neugierig: Lernen im Change Management

By Lars BüsingAgile Haltung, Agile Transformation, Agiles Coaching, Gehirn und Lernen

Wenn wir etwas Neues lernen, dann ergeben sich für uns daraus immer auch Veränderungen. Und in Phasen der Veränderungen Lernen wir neue Dinge. Egal, ob wir die Veränderungen selbstbestimmt einleiten oder ob wir externen Veränderungen ausgesetzt sind. Im Berufsleben gibt es viele Beispiele dafür, wie wir externen Veränderungen ausgesetzt sind, z.B. wenn die Umsetzung neuer … Read More

Daily Play – täglich spielen!

Daily Play – täglich spielen!

By Julia DellnitzAgile Haltung, Agile Spiele

Wir sagen „Spielen Sie hier nicht rum!“, wenn wir meinen, dass jemand seine Aufgaben nicht ernst nimmt. „Wir sind doch hier nicht im Kindergarten“, wenn das Chaos überhand zu nehmen scheint. Oder „als ob ich den ganzen Tag Zeit zum Spielen hätte!“, wenn andere unsere vermeintlich kostbare Arbeitszeit zu verschwenden scheinen (McGonigal, 2012; Plettenberg et. … Read More

Frische Ideen zur Gesprächsführung

Frische Ideen zur Gesprächsführung

By Lars BüsingAgiles Coaching

Auch altbekannte und bewährte Methoden können ein wenig Maifrische vertragen. Deswegen heute ein paar neurowissenschaftliche Gedanken zu zwei Klassikern aus der Gesprächsführung: Klassiker der Gesprächsführung: ‚Aktiv Zuhören‘ und ‚Fragen/Nachfragen‘ Aktiv Zuhören ist eine einfache Technik, die darauf basiert, das Gehörte in eigenen Worten wiederzugeben und durch die Bestätigung des Gegenübers abzusichern, es richtig verstanden zu … Read More

Weshalb soziale Ereignisse Schmerz oder Lust bereiten

Weshalb soziale Ereignisse Schmerz oder Lust bereiten

By Lars BüsingAgiles Coaching, Gehirn und Lernen

Wissenschafler.innen vermuten, dass sich im Gehirn über die Jahrtausende eine Art ‚Huckepack-System‘ entwickelt hat, das dafür sorgt, dass wir sozial verbunden bleiben (das erhöht die „Überlebenschance“ für das Individuum) und zur Kooperation und gemeinsamem Lernen bereit sind (das bietet Vorteile gegenüber „Fresskonkurrenten“).  Es funktioniert so, dass sozialer Schmerz und soziale Lust „Huckepack“ auf den Systemen … Read More