Weshalb soziale Ereignisse Schmerz oder Lust bereiten

Weshalb soziale Ereignisse Schmerz oder Lust bereiten

5. März 2013By Lars BüsingAgiles Coaching, Gehirn und Lernen

Wissenschafler.innen vermuten, dass sich im Gehirn über die Jahrtausende eine Art ‚Huckepack-System‘ entwickelt hat, das dafür sorgt, dass wir sozial verbunden bleiben (das erhöht die „Überlebenschance“ für das Individuum) und zur Kooperation und gemeinsamem Lernen bereit sind (das bietet Vorteile gegenüber „Fresskonkurrenten“).  Es funktioniert so, dass sozialer Schmerz und soziale Lust „Huckepack“ auf den Systemen … Read More

‚Train-the-Trainer‘ für ein IT-Trainingshaus

‚Train-the-Trainer‘ für ein IT-Trainingshaus

3. März 2013By Lars BüsingAgile Personalarbeit, Gehirn und Lernen

Die Trainer.innen eines IT-Trainingshauses wollen in zwei Tagen Impulse für neue, inspirierende Lernformate in einem Train-the-Trainer Workshop erhalten, um danach konkrete ‚Mitnehmsel‘ aus der Veranstaltung in ihrem Trainingsalltag einsetzen zu können. Wir wurden engagiert, um mit aktuellen Erkenntnissen der neurowissenschaftlichen Lernforschung Impulse zu setzen und einen Lernprozess zu gestalten, der die Bandbreite des teilnehmerzentrierten Lernens vermittelt. … Read More

Ideenworkshop für das Produktmanagement

Ideenworkshop für das Produktmanagement

4. Februar 2013By Julia DellnitzAgile Methoden und Tools, Agile Spiele

Nach einer Fusion soll ein Produkt neu im Markt positioniert werden und künftig hohe Wachstumserwartungen erfüllen. Wir wurden engagiert, um in einem Ideenworkshop einen kreativen und strukturierten Lernprozess zu den Ergebnissen einer aktuellen Marktstudie und zu Erfahrungen aus der Vergangenheit zu gestalten und die Ideenfindung für Verkaufsmaßnahmen zu kanalisieren. Zielgruppe 9 Marketing- und Vertriebsexpert.innen aus … Read More

Nach dem Training ist mitten im Spacing

Nach dem Training ist mitten im Spacing

3. Januar 2013By Julia DellnitzGehirn und Lernen

Wer kennt es nicht? Man besucht eine Fortbildung oder ein Training, lernt spannende Sachen und nette Leute kennen, aber der Transfer in den beruflichen Alltag bleibt auf der Strecke. Weil man sich nicht an die Fülle der Inhalte erinnert oder gerade keinen unmittelbaren Anwendungsfall dafür hat. Zwar hat man fleissig mitgeschrieben und unterwegs auch tolle Ideen gehabt – „Mensch, das muss ich wirklich nächste Woche gleich mal ausprobieren“ – und dann hat einen das Tagesgeschäft doch längst wieder überholt.

Lerntechnologie zum Frühstück

Lerntechnologie zum Frühstück

13. Dezember 2012By Julia DellnitzDigitalisierung, Gehirn und Lernen

Eine gute Lerntechnologie ist wie ein Toaster, den man ans Internet anschließen kann? Auf Süddeutsche Online habe ich heute einen Artikel von einem Designer gelesen, der genau diese Idee in die Tat umgesetzt hat. Er hat einen Toaster entworfen, den man ans Internet anschließen kann und sich bei Bedarf den Wetterbericht auf sein Toastbrot drucken oder … Read More

Wieso eigentlich Neurowissenschaft?

Wieso eigentlich Neurowissenschaft?

21. November 2012By Lars BüsingGehirn und Lernen

Seit Mitte der 90er Jahre begleite ich Menschen bei spannenden beruflichen Herausforderungen, erfasse Bildungsbedarfe, setzte maßgeschneiderte Trainings- und Workshopreihen auf und fülle komplexe Managementtrainings mit Leben. Davor habe ich mich viele Jahre mit ganz ähnlichen Themen befasst – als Erzieher und Sozialarbeiter in der offenen Jugendarbeit. Wenn ich es hochrechne, muss ich wohl weit über … Read More

Bitte nicht helfen!

Bitte nicht helfen!

8. November 2012By Julia DellnitzAgile Haltung, Agiles Coaching, Gehirn und Lernen

Es gibt eine Reihe von neurowissenschaftlichen Untersuchungen, die darauf hinweisen das Hilfsangebote vom Empfänger als Bedrohung des Selbstwertes oder der eigenen Autonomie empfunden werden können. Da das Gehirn Bedrohungen aller Art erstmal mit denselben Automatismen begegnet, kann ein gut gemeintes Hilfsangebot also so bedrohlich „wirken“ wie die Wegnahme von Essen oder die Einschränkung der Bewegungsfreiheit und … Read More

Über das bewusste Lernen: Warum wollen wir lernen und wofür?

Über das bewusste Lernen: Warum wollen wir lernen und wofür?

2. Oktober 2012By Lars BüsingGehirn und Lernen

Fragen wie diese beschäftigen mich schon lange: Welche Fortbildungen sind sinnvoll für Einzelne oder Teams? … Wie kann ich ein Seminar so gestalten, dass die Teilnehmenden gern lernen? … Weshalb ist „Lernen“ so wichtig? … Und vor allem: Was macht, dass wir durch all das Angenehme, Anstrengende, Verwirrende, Verstörende, Befreiende, Bedrückende, Spaßvolle, Schmerzliche gehen, das … Read More

GeNeMe ’12: Lernen in virtuellen Gemeinschaften

GeNeMe ’12: Lernen in virtuellen Gemeinschaften

1. Oktober 2012By Julia DellnitzAgiles Coaching, Vorträge und Konferenzen

Gerade fahre ich von der GeNeMe ’12 (www.geneme.de) nach Hause, bei der unter anderem eine Reihe von sehr (d.h. zum Teil noch in der Entwicklung befindlichen) innovativen Technologien und Prozessen zur Organisation, Kooperation und Kommunikation in virtuellen Gemeinschaften vorgestellt wurden. Der Mix hat mir wirklich Spaß gemacht und ich mag ein paar Gedanken dazu teilen: … Read More

Lernen beginnt mit Verwunderung

Lernen beginnt mit Verwunderung

3. September 2012By Julia DellnitzGehirn und Lernen

Lernen beginnt mit Verwunderung. Und Frust. Wenn irgendwas unlösbar scheint. Nicht machbar. Sinnlos. Unbekannt. Oder noch besser: Unsinnig! Bei mir geht da irgendwas an. Ich fange dann an. Informationen sammeln, mit Leuten sprechen, zeichnen, schreiben, Modelle aus Pappe bauen oder aus LEGO®, irgendwas ausprobieren, damit spielen. Ins Museum gehen, Filme schauen. Warten. Laufen. Schlafen. Träumen. … Read More