BeTheChangeAndreas Renner ist Geschäftsführer von Gexsi und Mit-Initiator von BCorp im deutschsprachigen Raum. Nach dem ersten Community Event in Deutschland hat er einen Bericht für goodbusiness.news geschrieben, dem ehemals deutschen Sprachrohr von BCorp.

Danke, Andreas, dass wir Deinen Beitrag von unserem gemeinsamen Workshop auch hier veröffentlichen dürfen!

Es war ein kleines, aber agiles Treffen, das letzte Woche in Berlin-Kreuzberg stattfand: B Corp Länderpartner GEXSI und TheDive hatten am 9. März die Pioniere der B Corp Bewegung in Deutschland zu einem interaktiven Workshop in die Kreativräume von launchlabs eingeladen.

Die B Corp Bewegung in Deutschland zur Entfaltung bringen

Thema: Wie können wir gemeinsam die B Corp Bewegung in Deutschland zur Entfaltung bringen?

Mit dabei waren, in alphabetischer Reihenfolge, Ben&Jerry’s, Beyond Philanthropy, Birus, Bonsum, Endeva, Erdbär, GEXSI, Learnical, Little Sun, Mandalah, Mobisol, Soulbottles, Startnext, Sustainable Harvest und die Triodos Bank. Damit war gut die Hälfte der in Deutschland direkt oder über Niederlassungen vertretenen B Corps engagiert, mehr als bei irgendeinem anderen Treffen in Deutschland bislang.

Der Fokus lag entsprechend darauf, wie die B Corp zertifizierten Unternehmen selbst die weitere Entwicklung des B Corp Netzwerks in Deutschland mitgestalten und steuern können.

Deutlich wurde, dass die B Corp Community faszinierende Unternehmerstories birgt und vieles widerspiegelt, was die Menschen als Kunden, Mitarbeiter oder Unternehmensgründer bewegt. „Purpose“ als ein Leitmotiv für Unternehmer / Suche nach Jobs mit Sinn / neue zeitgemäße Arbeits- und Organisationsmodelle / ganzheitliche ethische Betrachtung von Unternehmen aus Kundenperspektive sind einige Stichwörter.

Zentrale Fragen für die BCorp Community in Deutschland

Die Gruppe hat zwei Fragen herausgeschält, an denen der harte Kern der B Corp Community in Deutschland weiterarbeiten möchte:

  • Wie kann die B Corp Botschaft über die Medien und Netzwerke nach außen getragen werden, damit die B Corp Community zum Dreh- und Angelpunkt für eine viel größere Zahl gleichgesinnter Unternehmer wird?
  • Wie können B Corps sich untereinander helfen, sich noch besser am Markt aufzustellen? Wie kann der Erfahrungsaustausch gefördert werden?

Deutlich wurde insbesondere auch, dass die B Corp Idee nicht nur Unternehmen aus verschiedenen Branchen und verschiedener Größenordnung vereint, sondern auch Brücken baut zwischen der CSR-, der Nachhaltigkeit- und der Social Business Szene.

Mit ihrer Wertorientierung und ihrem integrativen Blick auf Unternehmen hat B Corp eine Nähe zur Gemeinwohlökonomie, so dass beide Initiativen gemeinsam dazu beitragen können, Modelle für eine Wirtschaft für den Menschen zu entwickeln. Aber es gibt auch Unterschiede, so dass B Corp und Gemeinwohlökonomie letztlich zwei komplementäre Angebote für wertebasierte Unternehmer sind. Tendenziell, so die Einschätzung, ist B Corp pragmatischer, unpolitischer – manche würden auch sagen: weniger dogmatisch –  und vor allem auch jünger. B Corp hat eine große Anziehungskraft auf den Social Enterprise Sektor – auf Unternehmen, die wirtschaftlich erfolgreich gesellschaftliche Probleme lösen, sich als for-profit Unternehmen gründen und ein glaubwürdiges Signal brauchen, dass sie im Kern weitergetrieben sind. „Purpose“ war ein Stichwort, das immer wieder fiel.

BCorp ist international stark vernetzt.

Auch spricht B Corp besonders Unternehmen an, die stark international vernetzt sind oder ihre „peers“ im internationalen Umfeld suchen. Denn gerade einmal 2% aller B Corps weltweit sind in Deutschland zu finden (Tendenz steigend), der Rest in anderen Ländern Europas, Lateinamerika und, wenn auch mit fallender Tendenz, etwa zur Hälfte derzeit noch in den USA.

Ein Kernergebnis der Diskussion war, dass das Storytelling eine entscheidende Rolle spielt. Das, wofür die Unternehmer brennen, ist, da waren sich alle B Corps einige, letztlich immer die  Sinnhaftigkeit ihres Tuns  – „purpose“ als Leitmotiv. Unternehmen, die ihr Handeln nach einem tieferliegenden Sinn bzw. Zweck ausrichten, der neben der Gewinnorientierung die Kunden, Mitarbeiter, das lokale Umfeld oder die Umwelt im Blick hat, passen zur B Corp Bewegung, gleich ob es sich um einen werbebasierten schwäbischen Mittelständischer mit einem innovativen Organisationsmodell oder um ein Social Startup aus Berlin handelt.

BCorp bietet Instrumente für „Purpose“-getriebene Geschäfstmodelle.

Mit ihren Tools, der Zertifizierung und dem CEO Netzwerk bietet B Corp Unternehmern die Möglichkeiten, ihr Handeln an ihren eigenen Werten auszurichten und mit Hilfe des B Corp Labels weithin sichtbar zu machen.

Das nächste B Corp Community Event Ende April oder Anfang Mai wird ein Media Training beinhalten, damit B Corps ihre Story besser kommuniziert bekommen. Wir werden berichten …

Wenn Sie neugierig sind möchten, wie nachhaltig Ihr Unternehmen im Moment ist, nehmen Sie sich einfach 30 Minuten Zeit für das aktuelle Quick Assessment des B Labs. Es lohnt sich!