ESO - WR 22 and Eta Carinae regions of the Carina Nebula
ESO – WR 22 and Eta Carinae regions of the Carina Nebula

Foto: ESO

Wenn es darum geht agil zu werden, ist für viele Unternehmen der oder die Scrum Master.in das große Fragezeichen. Dass ein.e Product Owner.in sich um das „Was?“, die Kund.innen und die Prioritäten kümmert und dass das Entwicklungsteam sich mit dem „Wie?“ und der konkreten Umsetzung von Lösungen beschäftigt ist leichter nachzuvollziehen. Aber ein.e Scrum Master.in? Was macht die eigentlich? Und wozu überhaupt?

Wir haben uns mal den Scrum Guide durchgelesen und versucht ein Beschreibung zu finden, mit der nicht nur IT-Teams etwas anfangen können. Und ein besser verständliches Wort haben wir uns (hoffentlich) auch ausgedacht: Eine Scrum Master.in ist sowas wie ein.e Teambegleiter.in…

Dein Beitrag als Teambegleiter.in

The Scrum Master

Kennst Du Troi und La Forge aus der Fernsehserie Raumschiff Enterprise? Expeditionen in Gegenden, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat? Troi ist die psychologische Beraterin an Bord. Sie kriegt mit, wie es den Leuten geht, begleitet in schwierigen Situationen, erklärt Gefühle und sorgt für ein gutes Miteinander. La Forge ist der Chef-Ingenieur. Er weiß genau, wie das Raumschiff funktioniert und was maximal geht mit den Mitteln, die zur Verfügung stehen – vor allem in Ausnahmesituationen. Beide verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten. Troi ist eine Empathin, sie kann die Gefühle anderer Menschen gut lesen. La Forge trägt einen Visor, der ihm hilft seine angeborene Blindheit zu überwinden. Beide können feinere Details sehen als andere Menschen. Beide kennen sich mit Situationen gut aus, die die meisten Menschen (und Außerirdischen) nur selten erleben.

Als Teambegleiter.in („Scrum Master“) bist du wie Troi und La Forge in Personalunion. Du sorgst für ein gutes, zielführendes Miteinander ohne dich aufzudrängen und du hältst die Methoden und Regeln aus dem Handbuch („Scrum Guide) instand, bzw. hilfst sie vor allem in schwierigen Situationen richtig anzuwenden. Du kennst gute methodische Abkürzungen für typische Probleme und vermittelst, wie ihr alle schnell dazu lernen könnt. Du unterstützt das Expeditionsteam („Scrum Team“) als dienende Führungskraft im wahrsten Sinne des Wortes „dienen“. Als Teambegleiter.in hilfst Du außerdem eurem Umfeld zu verstehen, welches Zusammenspiel hilfreich für euch ist und was eher hinderlich. Du hilfst allen Beteiligten, das Zusammenspiel so zu gestalten, dass euer Team wertschöpfend arbeiten kann.

Den/die Produktbotschafter.in unterstützen

Als Produktbotschafter.in („Product Owner“) kannst du eure.n Teambegleiter.in bitten, dich bei diesen Aufgaben zu unterstützen:

  • Methoden für dich finden, um den Entwicklungsbedarf gut zu verwalten
  • eurem Expeditionsteam helfen, zu verstehen, weshalb Anforderungen klar und präzise formuliert werden müssen
  • dir verstehen helfen, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung aus Erfahrungen und Beobachtungen heraus geplant wird
  • sicherstellen, dass du als Produktbotschafter.in weißt, wie du den Entwicklungsbedarf („Product Backlog“) wertschöpfend sortierst
  • agiles Vorgehen mit dir verstehen und üben
  • bei Bedarf: die Arbeitstreffen („Scrum Events“) während der Etappen („Sprints“) moderieren
Das Entwicklungsteam unterstützen

Als Entwicklungsteam könnt ihr eure.n Teambegleiter.in bitten, euch bei diesen Aufgaben zu unterstützen:

  • euch bei der Selbstorganisation und beim Umgang mit Unterschiedlichkeit coachen
  • euch helfen, wertschöpfende Produkte oder Dienstleistungen herzustellen
  • euch unterstützen, Wege zu finden, Hindernisse aus dem Weg zu räumen
  • bei Bedarf: die Arbeitstreffen während der Etappen moderieren
  • euch coachen, wie ihr als Entwicklungsteam in einem Umfeld klar kommt, das noch nicht agil arbeitet oder das nicht versteht, wie agiles Arbeiten geht
Das Unternehmen unterstützen

Auch andere Menschen aus eurem Unternehmen können eure.n Teambegleiter.in bitten, sie bei bestimmten Aufgaben zu unterstützen:

  • sie in Richtung agiles Arbeiten coachen und führen
  • planen, wie sie agiles Arbeiten im Unternehmen einführen können
  • Mitarbeiter.innen und Interessensvertreter.innen vermitteln, wie eine agile Expedition („Scrum Project“) abläuft und wie eine neues Produkt oder eine neue Dienstleistung beruhend auf Erfahrungswerten entwickelt wird
  • Veränderungen auslösen, damit ihr in eurem Expeditionsteam bessere Leistungen erbringen könnt
  • mit anderen Teambegleiter.innen zusammenarbeiten, damit ihr alle im Unternehmen noch wirksamer agil arbeiten könnt

Aus: Agil unterwegs. Ein Handbuch für alle, die (keine) Software entwickeln – Scrum zum Machen & Tun: leanpub.com/agil-unterwegs/  von Julia Dellnitz, MVP Juli 2017

Dieser Text basiert auf dem Scrum Guide. Scrum und der Scrum Guide sind frei und unter einer Creative Commons BY-SA-4.0 Lizenz veröffentlicht. Deswegen ist auch dieser Text frei und unter einer Creative Commons BY-SA-4.0 Lizenz veröffentlicht.

Foto: ©Bess Hamiti / Pexels